Beziehungsabbrüche sind die Pest der modernen vereinseitigten Selbstgeltungsvorstellung. Das hypertrophe ICH.

Dieses ist das absolute Lieblingslied meiner älteren Halbschwester gewesen … als sie auch noch ein Kind war. Wir sind als selbstverständliche Geschwister auf kleinstem Raum in einem Neubaublock in einem gemeinsamen Halbzimmer gross geworden. Kleiner Kohleofen darin, zwei Betten, ein Schrank, ein Regal, einer kleiner Schreibtisch. Blick erst auf eine Gartenanlage, dann lange auf eine aufgelassene Gartenanlage, dann auf eine Baustelle, dann auf andere, modernere Neubaublöcke und eine bescheidene Eigenheimsiedlung, deren Häuser ebenfalls aus vorgefertigten Betonplatten zusammengesetzt worden sind und die man Schuldendorf nannte.

Save. your. kisses for me … lief gerade in der Kaufhalle, in Dortmund, heute Supermarkt genannt (oder für Ossis lustig: „West-Center“). Diese Melodie von 1976 (ein ESC-Siegertitel! – war mir gar nicht klar).

Das Liedchen beherrschte unser Kinderzimmer über Wochen und Monate eines langen Sommers („der heisseste Juni seit Menschengedenken!“). Wir sangen es auf allen Wegen oder im Fond des Familientrabbis.

Und jetzt bin ich gerade wieder 6 Jahre alt.

Bemüht Euch um Eure Lieben.

1986, Blick aus meinem Fenster

Ein Gedanke zu “Save your kisses for me

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s